Wann machen Sie draussen auf


Wie sind die geplanten Betriebszeiten des Aussenbereiches

Wann wollen Sie draußen öffen? Nur bei schönem Wetter, saisonal oder ganzjährig? Dies ist mit die wichtigste Entscheidung, die Sie zu treffen haben und die sich natürlich auch auf Ihre gesamte Planung auswirkt. Grundsätzlich gibt es eine einfache Regel: Machen Sie auf! Viele Menschen sitzen gerne draußen, auch wenn das Wetter mal nicht ganz so toll ist. Mittlerweile sind in vielen Städten, beispielsweise in den Fußgängerzonen, die Terrassen schon ganzjährig geöffnet. Für Betriebstypen wie Ausflugslokale, große klassische Biergärten usw. gilt: Machen Sie Ihren Saisonbeginn nicht vom Datum, sondern vom Wetter abhängig. Ihre Kunden möchten draußen sitzen, wann das Wetter es zulässt, nicht der Kalender.

Personal und Service

Gute Laune und freundlicher Service tragen viel zu einer entspannten, sommerlichen Atmosphäre bei. Hektik ist fehl am Platze, gut organisierter Service fällt jedem Gast positiv auf. Der Umgangston im Außenbereich kann manchmal ruhig etwas lockerer sein. Versuchen Sie, eine relaxte Urlaubsatmosphäre zu schaffen.

  • Bis zu einer gewissen Platzkapazität kann oft mit dem Stammpersonal gearbeitet werden.
  • Stellen Sie rechtzeitig einen bedarfsorientierten Personalplan auf, ausgehend von den Anforderungen im Hochbetrieb.
  • Gerade Aushilfskräfte benötigen meist eine etwas längere Zeit der Einarbeitung.
  • Da Sie oft wetterabhängig planen müssen, bietet sich eine Regelung über eine Bereitschaftspauschale an.
  • Nach einer Schönwetterperiode mit entsprechender Belastung braucht selbst die beste Kraft einen Tag der Erholung
  • Bei großen Terrassen im vollen Betrieb kann eine Art „Dirigent“ den  Service delegieren und auf Schwachstellen reagieren.
  • Gute Servicekräfte sollten nicht durch Aufräumarbeiten blockiert sein, dies kann durch einfache Abräumer geschehen.

Bekleidung

Für das Gesamterscheinungsbild eines Betriebes sowohl im Innen- als auch im Außenbereich spielt passende Bekleidung der Mitarbeiter eine nicht unwesentliche Rolle. Die Garderobe der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Außenservice kann durchaus der Garderobe im Innenbereich entsprechen. Je nach Bodengegebenheit ist jedoch anderes Schuhwerk erforderlich oder sogar ein „Muss“. Insbesondere bei großen Biergärten oder bei teamorientierter Gastronomie kann man mit einer entsprechenden Sommergarderobe zusätzliche Imagebildung durchführen.



Stichwortsuche

Die Info-Seite für die Gastronomie !
Die Info-Seite für die Gastronomie !


Die Marke terrassenPROFIS® ist beim DPMA bzw. HABM eingetragen und genießt entsprechenden Schutz. Mit der Wahrnehmung aller damit verbundenen Interessen ist die europäische Fachanwaltskanzlei für Markenrecht, RA Hucke www.marksandmore.de beauftragt.